Jimmy Somerville

Bewertet Jimmy Somerville

Rating: 4.17 (6 Bewertungen)

Daten:

bei Amazon bestellen
stürmte erstmals 1984 mit der Band Bronski Beat die Charts: Der Smash-Hit "Smalltown Boy" und Jimmys einprägsame hohe Tonlage sind aus den 80ern nicht mehr wegzudenken; der Song war und ist immer noch Inbegriff der Schwulenproblematik der frühen 80er Jahre. Mit den Communards folgten von 1986 an weitere Hits wie "Don´t leave me this way", "You make me feel", "For a friend" oder "Never can say goodbye". Mit "Read my Lips" startete J. 1989 dann erfolgreich seine Solokarriere und veröffentlichte seither ca. 10 (!) Alben.

Diskografie:

Album Verpackung Erscheinungsland Datum
Can't Take My Eyes Off Of You 2020
Comment Te Dire Adieu Slim Jewel Case Großbritannien 1989
Read My Lips Großbritannien 1989
You Make Me Feel (Mighty Real) Deutschland 1989
The Singles Collection 1984-1990 USA 1990
The Singles Collection 1984-1990 Europa 1990
To Love Somebody Europa 1990
Heartbeat Großbritannien 1995
Heartbeat Großbritannien 1995
Hurt So Good Großbritannien 1995
Heartbeat Großbritannien 1995
The Master Series Niederlande 1996
Dark Sky Großbritannien 1997
Something to Live For 1999
Manage the Damage Frankreich 1999
Manage the Damage Großbritannien 1999
The Very Best of Jimmy Somerville, Bronski Beat and The Communards CD-Hülle Großbritannien 2002
Home Again Großbritannien 2004
For a Friend: The Best of Jimmy Somerville CD-Hülle Deutschland 2009
Can't Take My Eyes Off Of You CD-Hülle Großbritannien 2011
Solent XW 2012
Why (Almighty Mixes) Slim Jewel Case Großbritannien 2014
Why (Almighty Mixes) Großbritannien 2014
The Very Best of Jimmy Somerville, Bronski Beat and The Communards CD-Hülle Großbritannien 2014
Why Großbritannien 2014